Pflasterarbeiten

Bei der Planung einer zu befestigenden Fläche durch Beton- oder Naturstein sollten hauptsächlich  folgende Überlegungen angestellt werden:

 

  • Welche Nutzungsbedingungen werden herrschen?

Hierbei muss insbesondere festgelegt werden, ob die Fläche im Personen-, Kraft- oder Schwerlastverkehr genutzt wird. Davon leiten sich alle weiteren Vorgaben im Bezug auf Schichtdicken, Pflasterbelag (siehe Skizze unten) oder auch befahrbarer Entwässerungstechnik (Hofablauf, Kastenrinnen, u.a.) ab.  

 

  • Wie soll das Oberflächenwasser abgeführt werden?

An diesem Punkt wird festgelegt, wie das auftretende Oberflächenwasser (Regen, Schmelzwasser, u.a.) von der Fläche abgeleitet werden soll. Kann es auf dem eigenen Grund versickern? Muss es auf öffentlichen Grund abgeführt werden? Soll es durch Rasen- oder Splittfugen durch die Fläche selbst versickern? Muss die Fläche evtl. mit einem Bord eigefasst werden um Wasser geziehlt abzuleiten, z.B. mit Hilfe einer Rinne/ Gosse? Wie muss der Unterbau bei versickerungsfähigen Steinen beschaffen sein, damit sich keine Frostschäden (heben/ senken der Fläche) einstellen?

 

  • Welcher Stein soll verwendet werden?

Es gibt derzeit eine Fülle von Pflastermaterialien, die verschiedene Einsatzmöglichkeiten erlauben. Ob Naturstein oder Betonstein. Ob ohne Fuge dicht an dicht, mit Rasen- oder Splittfuge zum Versickern in der Fläche oder versickerungsfähige Steine ohne Fugenanteil. Jedoch sollten vorher Informationen eingeholt werden, ob im jeweiligen Baugebiet Vorgaben zur Flächenversiegelung oder Vorschriften im Bezug auf zu verwendende Materialien ausgeschrieben sind.

 

 

 

Platzhalterbild

 

 

A: Pflasterbelag

B: Ausgleichschicht

C: Tragschicht

D: Frostschutzschicht (wenn nötig)

E: Untergrund/ Unterbau

 

 

 

 


zum Seitenanfang