Gartenpflege

Der Begriff Gartenpflege ist natürlich nur ein Oberbegriff für die verschiedenen Tätigkeiten und Arbeitsfelder in einer Außenanlage. Ob es sich um Strauch- und Gehölzschnitt, Obstbaumschnitt, Pflegearbeiten für ein Staudenbeet oder auch Pflegemaßnahmen rund um den Teich handelt, alle diese Tätigkeiten und noch einige mehr umschreiben diesen Begriff.

Was hierbei deutlich werden soll, ist die Tatsach, dass es in einem Garten immer etwas zu tun gibt, egal wie "pflegeleicht" man ihn anlegt. Durch das Einwirken der Natur in Form von Fauna und Flora und auch der Jahreszeiten und ihren Elementen, herrscht im Garten eine stetige Entwicklung. Um eine Anlage in ihrer Form zu erhalten, kann eventuellen Veränderung enweder mit großem Aufwand hart entgegen gesetzt werden oder aber man versucht auf natürliche Art, die Zusammenhänge aus diesen Einwirkungen zu deuten. Auf diese Weise lassen sich oft größere Ergebnisse erziehlen. So muss zum Beispiel ein pflegeleichter Garten nicht immer eine Rasen - Monokultur sein. Pflanzt man auf die gleiche Fläche eine in sich abgestimmte Staudenkultur, so ist es durch geziehlte Pflanzenauswahl möglich, den Aufwand im Vergleich zum Pflegeaufwand einer Rasenfläche auf weniger Arbeit einzuschränken. Zusätzlich wird man mit einer bunten Vielfalt und wunderbaren Anblicken verwöhnt. Man bekommt im Grunde mehr für weniger, fasst schon ein Statement unserer heutigen Zeit. Am Besten ist es jedoch immer vorausschauend zu planen, um einen möglichst geringen Pflegeaufwand für die jeweilige Außenanlage zu erzielen. So hat man im Nachhinein mehr Zeit, den eigenen Garten zu genießen.